Forum Religionskritik
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Religionskritik » KRITIKEN » Religions - News & Infos » Mehrheit der muslimischen Lehramtsstudenten bestreitet die Evolution » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Mehrheit der muslimischen Lehramtsstudenten bestreitet die Evolution
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
chandartha chandartha ist männlich
Board-Mediator


images/avatars/avatar-137.gif

Dabei seit: 08.06.2010
Beiträge: 8.799
Wohnort: LE

Mehrheit der muslimischen Lehramtsstudenten bestreitet die Evolution Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Giordano-Bruno-Stiftung fordert stärkere Berücksichtigung der Evolutionstheorie in Schulen und Universitäten
https://www.giordano-bruno-stiftung.de/m...slime-evolution


__________________
*Der Mensch ist der Affe, der am besten nachäffen kann* - MSS

16.01.2017 17:42 chandartha ist offline E-Mail an chandartha senden Homepage von chandartha Beiträge von chandartha suchen Nehmen Sie chandartha in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.536

RE: Mehrheit der muslimischen Lehramtsstudenten bestreitet die Evolution Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, das ist furchtbar!

Und, was für eine Idee haben die Humanisten?
Was machen sie außer nur dagen zu reden?

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)
17.01.2017 07:11 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
chandartha chandartha ist männlich
Board-Mediator


images/avatars/avatar-137.gif

Dabei seit: 08.06.2010
Beiträge: 8.799
Wohnort: LE

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Erstmal "machen die Humanisten", sich gegen Vorwürfe zu wehren, das dies ja alles nicht wahr sei.

Was also machen die Humansiten genau?
Das hier:

Die Normen des Zusammenlebens sind Epikur (341 - 271 v.u.Z.) zufolge nicht objektiv vorgegeben, sondern müssen von den Individuen unter Berücksichtigung der jeweiligen Interessen ausgehandelt werden. "An sich" existierte Gerechtigkeit nicht, denn sie ist eine "Abmachung", die unter bestimmten historischen Voraussetzungen geschlossen wird und somit auch geändert werden muss, wenn sie unter neuen gesellschaftlichen Bedingungen "kein (Allgemein-)Nutzen mehr bringt".

übersetzt: sie versuchen, einen Dialog darüber entstehen zu lassen, denn spricht man mögliche Probleme nicht an, bleiben sie entweder bestehen, oder man erkennt nicht, das es gar keine Probleme sind.

Was aber nun wäre dein Handlungsvorschlag für die Humanisten?

__________________
*Der Mensch ist der Affe, der am besten nachäffen kann* - MSS

17.01.2017 18:59 chandartha ist offline E-Mail an chandartha senden Homepage von chandartha Beiträge von chandartha suchen Nehmen Sie chandartha in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.536

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von chandartha
Erstmal "machen die Humanisten", sich gegen Vorwürfe zu wehren, das dies ja alles nicht wahr sei.

Eben, sie rechtfertigen nur ihre Denkweise. Mehr nicht!

Zitat:
Original von chandartha
Was also machen die Humansiten genau?
Das hier:
Die Normen des Zusammenlebens sind Epikur (341 - 271 v.u.Z.) zufolge nicht objektiv vorgegeben, sondern müssen von den Individuen unter Berücksichtigung der jeweiligen Interessen ausgehandelt werden. "An sich" existierte Gerechtigkeit nicht, denn sie ist eine "Abmachung", die unter bestimmten historischen Voraussetzungen geschlossen wird und somit auch geändert werden muss, wenn sie unter neuen gesellschaftlichen Bedingungen "kein (Allgemein-)Nutzen mehr bringt".

Dann verändert die Interpretation der Bibel. Gebt der Bibel einen Sinn, ein Verständnis.
Das wird vielleicht nicht bei allem funktionieren, und es wird viele Jahre dauern.

Es waren doch ebenso auch die Normen des Zusammenlebens die die Bibel erschufen, also müssen "nur" die neuen Normen hinzu kommen.
Wenn die Religionen das nicht selber können, so könnten das auf jeden Fall Menschen tun, die die Glaubenswillig, also auch glaubensfähig sind.

Dann würde eine alte Geschichte mit der aktuellen wissenschaftlichen Wahrheit verbunden sein.
Das erschafft erst das neue Denken!

Alles braucht einen Nährboden.
Es reicht nicht aus, dem Glauben mit wissenschafftlicher Wahrheit den Boden zu entziehen, sondern es muß ebenso zeitgleich FÜR den Glauben ein neuer Boden (Acker) bereitet werden.

Es sind m.E. so viele Bilder in der Bibel, dass man dem Irrglauben sozusagen mit den eigenen Worten schlagen kann.
Mit "Schlagen" meine ich hier keine Gewaltanwendung, sondern einen "Trupf" ausspielen, ein Ass im Ärmel haben.
Worte sind so gelenkig wie eine Schlange.
Ihr braucht nur eine andere Denkweise.

JA, die Normen des Zusammenlebens müssen von den Individuen unter Berücksichtigung der jeweiligen Interessen ausgehandelt werden.
DAS Glauben wollen IST ein Interesse!
Versteht ihr eure eigenen Ideale nicht?
Es ist objektiv zu Beobachten dass der Mensch sowohl glaubensfähig wie auch glaubenswillig ist.

Gerechtigkeit muß immer vom Menschen selber hergestellt werden! JA, EBEN!!!
Ja, sie ist eine "Abmachung", die unter bestimmten historischen Voraussetzungen geschlossen wird und somit auch geändert werden muss, wenn sie unter neuen gesellschaftlichen Bedingungen "kein (Allgemein-)Nutzen mehr bringt".

Und wer verändert jetzt den Glauben?
Warum sollte die Glaubensgeschichte selbst nicht genau da verändert werden wo sie began, indem das neue Wissen, Verständnis hinzugefügt wird?
Das was die Religionen verbummelt haben, muß nachgeholt werden. Es nur aus der Welt schaffen zu wollen ist m.E. der falsche Weg.

Zitat:
Original von chandartha
übersetzt: sie versuchen, einen Dialog darüber entstehen zu lassen, denn spricht man mögliche Probleme nicht an, bleiben sie entweder bestehen, oder man erkennt nicht, das es gar keine Probleme sind.

UND was kommt nachdem etwas erkannt wurde???
Was nutzt es ständig das Erkannte zu verbreiten, wenn der Gläubige nun mal Glauben will und somit mit diesem Erkannten nix anfangen kann?
Wo ist denn da die Norm des Zusammenlebens? Wo?

Auch Probleme sind individuell wie die Gefühle.
Was dem einen ein Problem ist, ist für den anderen kein Problem, also sogar ggf Unverständlich.
Was dem einen unverständlich ist, kann er nicht als Problem wahrnehmen und somit auch nicht beseitigen!
Ergo:
DAS PROBLEM BLEIBT BESTEHEN!!! LOGISCH!
Und wer bleibt mit seinem Problem allein? Der Glaubenswilige!
Ergo:
Die Atheisten beseitigen das Problem nicht, weil sie kein Verständnis dafür haben dass ein Mensch glauben WILL und dies auch noch fertig bringt zu tun.

Die Atheisten erschaffen schlicht und einfach nur ein neues Problem.
In dem Atheisten meinen ein Problem zu beseitigen, entsteht auf der anderen Seite das neue Problem!

Zitat:
Original von chandartha
Was aber nun wäre dein Handlungsvorschlag für die Humanisten?

Die Entstehungsgeschichte der Bibel mit der Evolution verknüpfen und so eine andere Sichtweis in die Bibel bringen.
Also MIT dem Text der Bibel arbeiten um das Verständnis der Bibel zu verändern.
Eine Evolutionserklärung, der das Bibelmärchen von Adam und Eva zugrunde liegt.
Eine wissenschafftliche Erkenntnis und Logik in die Geschichte hineingeben.

Logik ist der "Trupf" der Wahrheit!
Die Fantasie findet das logische mit Liebe.
Nur die Fantasie die keine Liebe trägt, erschafft Probleme und Lügen.

Liebe Grüße
knuddeln

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)
18.01.2017 11:58 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Klarsicht/neu
Foren As


images/avatars/avatar-491.jpg

Dabei seit: 14.01.2017
Beiträge: 92

Glaube und Glaubenswillige. Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Adamea !

Es ist trivial, dass Glaube ein endogenes Geschehen, ein Feuern von Neuronen ist. Glaube spielt sich also innerhalb der menschlichen Hirnschale ab. Kein Mitmensch weiß etwas von dem, was z. B. Deine Neuronen Dich konkret glauben und fantasieren lassen oder im nächsten Augenblich lassen werden, wenn Du es für Dich behältst. Daher wäre / ist es falsch, etwa zu behaupten, Atheisten verhindern oder erschweren es für „Glaubenswillige“ zu glauben. Muss sich ein Atheist mit seinem Denken und Verhalten gegenüber „Glaubenswilligen“ etwa schuldig fühlen, dass er existiert ?

Tritt ein „Glaubenswilliger“ allerdings mit dem, was seine Neuronen „erbrütet“ haben, verbal und/oder schriftlich an die Öffentlichkeit, was er ja aufgrund der für alle Gesellschaftmitglieder geltenden Meinungsfreiheit darf, dann muss er es sich auch gefallen lassen, dass sein „Hirnprodukt“ im Rahmen der Meinungsfreiheit kritisch darauf hin geprüft wird, ob es der Erfahrungswirklichkeit / Realität nicht widerspricht oder ob es ganz oder teilweise purer Unsinn ist.

Gruß von
Klarsicht



__________________
„Haben Sie einen Grund dafür, warum Sie Atheist sind ? Ich glaube nicht."

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Klarsicht/neu: 18.01.2017 17:36.

18.01.2017 17:33 Klarsicht/neu ist offline Beiträge von Klarsicht/neu suchen Nehmen Sie Klarsicht/neu in Ihre Freundesliste auf
chandartha chandartha ist männlich
Board-Mediator


images/avatars/avatar-137.gif

Dabei seit: 08.06.2010
Beiträge: 8.799
Wohnort: LE

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Adamea: Eben, sie rechtfertigen nur ihre Denkweise. Mehr nicht!

Ja. Und hätten bespw. Frauen dies in vergangenen Jahrhunderten nicht auch gemacht, hätten sie heute hier kein Wahl- oder Selbstbestimmungsrecht. Und hätten frühe Wissenschaftler ihr Denken nicht versucht zu rechtfertigen, würden wir immer noch glauben, die Erde ist eine Scheibe und hätten keine nennenswerte Technologie, wie die, mittels der wir grad mit einander kommunizieren, hervor gebracht.

Deine Frage zeigt aber mal wieder, das du mehr auf Konfrontationskurs bist, als zu versuchen, Humanisten verstehen zu wollen.

Zitat:
Dann verändert die Interpretation der Bibel. Gebt der Bibel einen Sinn, ein Verständnis.

Och, ich sag den Christen und Muslimen ständig, wie sie ihre heiligen Schriften doch sinnvoller verstehen sollten ... aber irgendwie glauben die mir nicht. Womöglich weil ich kein anerkannter Geistlicher bin, weder Bischof noch Imam.

Zitat:
die Normen des Zusammenlebens die die Bibel erschufen

Dann ab an den Herd, Weib - und wage es nicht das Wort gegen einen Mann zu erheben!
Und heute abend fordere ich mein Eherecht - den Beischlaf, ob´s dem Weibe passt, oder nicht. Falls nicht, gibts Züchtigung vor dem Herrn!

Viel Bibel hast du noch nicht gelesen, oder ?!

----------
Die Veränderungen der Glaubensdeutung die du da möchtest, möchte ich auch, aber darüber kann ich nicht bestimmen, wenngleich ich mir mit Tipps und Hinweisen darauf schon den Mund fusslig rede.

Zitat:
Was nutzt es ständig das Erkannte zu verbreiten, wenn der Gläubige nun mal Glauben will und somit mit diesem Erkannten nix anfangen kann? Wo ist denn da die Norm des Zusammenlebens? Wo?

Genau da ist das Problem! Entweder werden wir Ungläubigen nun gläubig, oder die Gläubigen werden ungläubig ...
... oder wir erkennen, was Glaube ist und wieso die Quintessenz dessens Ungläubige ebenfalls haben - nur in anderen Narrativen. Es ist aber nicht so, das die Ungläubigen von einem anderen Planeten abstammen.
Die gemeinsame Basis besteht, doch die ideologische Abgrenzung erlaubt keinen Zugriff darauf. Aber ... die ideologische Abgrenzung ist sehr unterschiedlich von Individuum zu Individuum. Im Kern bleiben die unterschiedlichen Gruppen "hart" wie Billiardkugeln die wenn sie zusammen stoßen, abprallen, an den Rändern aber weichen die harten Strukturen auf. Diese aber erleiden die größte Abgrenzung von beiden Hardcore-seiten.

Zitat:
Die Atheisten beseitigen das Problem nicht, weil sie kein Verständnis dafür haben dass ein Mensch glauben WILL

Also sprichst du Atheisten das Mensch sein ab, denn die wollen nicht glauben, bzw. sehen keinerlei Sinn darin, dies zu wollen. Keinen Atheisten stört es, dass jemand glauben will, oder glaubt. Atheismus ist in aller erster Linie REIGIONSkritik, nicht aber GLAUBENSkritik. Die Kritik am Glaube bezieht sich vorwiegend auf Fundamentalisten. Den Atheisten stört es aber nicht, wenn Tante Berta von nebenan am Sonntag in die Kirche geht. Du hast da irgendwie ein total verzerrtes Bild, liebe Adamea. Klar gibt es auch einige Hardcore-atheisten - wäre ja auch ungerecht, wenn nicht, sieht man sich die große Breite gläubiger Fundamentalisten an - aber diese sind nicht "der" Atheimus, sondern eben nur ein Teil davon.

Zitat:
Die Atheisten erschaffen schlicht und einfach nur ein neues Problem

Nein, sondern sie kämpfen noch immer gegen ein schon lang bestehenden Problem: religiöse Machtpolitik. Das du als Frau heute wählen darfst, verdankst du den Gegnern von machtpolitischer Religion.

Zitat:
Die Entstehungsgeschichte der Bibel mit der Evolution verknüpfen

Ja, aber dann müssen wir die Evolution in Folge auch mit anderen heiligen schriften verbinden, oder willst du Hindus und Co ausgrenzen? Also müssten wir Shiva, der die Spitze eines Berges abreißt, um das Monster im Milchmeer zu besiegen, auch mit reinzählen - wenngleich es natürlich keinerlei naturwissenschaftliche Befunde für Shiva, dieses Monster oder das Milchmeer gibt .... aber weil das Märchen so schön ist und viele dran glauben, müssen wir es halt mit rationaler, auf empirischen befunden basierender Naturwissenschaft verbinden .... warte, ich kiffe erstmal einen ... skeptisch

Weil ich dies übrigens mit der Bibel versuche, weiß ich, das es bei den Gläubigen meist scheitert, gaaaaaaaanz abgesehen davon, das es eben auf Grund der fehlenden Belege in keinster Weise einer wissenschaftlichen Theorie standhalten kann. "Marduk schlitzte Tiamat auf und formte aus der einen Hälfte das Himmelsgewölbe und aus der anderen die Erdkugel" ... 35 wissenschaftl. Hypothesen zur Entstehung des Universums .. pfff ... den gläubigen zuliebe war´s halt Tiamat.

Aber du schaffst es noch immer, mich zum staunen zu bringen. top

__________________
*Der Mensch ist der Affe, der am besten nachäffen kann* - MSS

18.01.2017 18:12 chandartha ist offline E-Mail an chandartha senden Homepage von chandartha Beiträge von chandartha suchen Nehmen Sie chandartha in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.536

RE: Glaube und Glaubenswillige. Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
Es ist trivial, dass Glaube ein endogenes Geschehen, ein Feuern von Neuronen ist. Glaube spielt sich also innerhalb der menschlichen Hirnschale ab. Kein Mitmensch weiß etwas von dem, was z. B. Deine Neuronen Dich konkret glauben und fantasieren lassen oder im nächsten Augenblich lassen werden, wenn Du es für Dich behältst.

Eben! Genau dass wissen wir!
Darum kann man dieses Wissen auch anwenden.
Alle Menschen erkennen ein Mondgesicht im Mond. Unser Hirn funktioniert in der Art einer "Suchmaschine.
Werbung funktioniert auch so. Die Ähnlichkeiten der verwendeten Wort/Begriffe/Labels/Zertifikate usw., verleiten und zu dem Glauben dass z.B. ein Produkt mit einem anderen Produkt gleichwertig sei. Das muß nicht stimmen, doch unser Hirn verleitet uns zum Glauben.

Also können wir m.E. schon ungefähr sagen was sich wahrscheinlich im Hirn abspielen wird, wenn wir z.B begriffliche Ähnlichkeit als Leitfaktor verwenden.
Genau diese Funktion läßt sich also auch verwenden.
Diese Funktion zu kennen bedeutet sie auch benutzen zu können.

Ich bin weder eine Werbefachfrau noch eine Hirnforscherin, aber so viel habe sogar ich verstanden.
Ja, dieses Feuerwerk der Neuronen haben wir alle!
Dieses Feuerwerk läßt sich sowohl absichtlich gezielt zünden oder es wird dem Zufall überlassen.

Nicht nur das Neueronenfeuerwerk kann Blödsinn sein, sonderen auch die Beurteilung!

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
... Daher wäre / ist es falsch, etwa zu behaupten, Atheisten verhindern oder erschweren es für „Glaubenswillige“ zu glauben. Muss sich ein Atheist mit seinem Denken und Verhalten gegenüber „Glaubenswilligen“ etwa schuldig fühlen, dass er existiert ?

Nein!
Atheisten verhindern und erschweren nicht den Glauben, sie machen ihn aggressiv.
Atheisten greifen das Gefühl des Gläubigen an. Die Seele.

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
Tritt ein „Glaubenswilliger“ allerdings mit dem, was seine Neuronen „erbrütet“ haben, verbal und/oder schriftlich an die Öffentlichkeit, was er ja aufgrund der für alle Gesellschaftmitglieder geltenden Meinungsfreiheit darf, dann muss er es sich auch gefallen lassen, dass sein „Hirnprodukt“ im Rahmen der Meinungsfreiheit kritisch darauf hin geprüft wird, ob es der Erfahrungswirklichkeit / Realität nicht widerspricht oder ob es ganz oder teilweise purer Unsinn ist.

Das ist im Umkehrschluß ebenso. Auch die Atheisten müssen das was ihre Neuronen "erbrütet" haben verbal/schriftlich kritisch gefallen lassen.

Gott oder etwas Gottähnliches betrifft den Bereich der ÜBER die Erfahrungswirklichkeit HINAUSGEHT!
DAS ist logisch!
Dennoch ist Glaube ALS Glauben real.
Es ist m.E. ein gespielter Witz, wenn derartige Argumente als ein vernünftiges Denken gesehen werden.

DAS Hirnprodukt "Gott" ist eben nur eine Vorstellung und keine gesicherte Wirklichkeit.
Nur weil Religionen sich so verhalten als wäre Gott so wie sie sich Gott vorstellen in der Wirklichkeit, bedeutet es nicht dass der Glaube im Grunde etwas falsches ist.

Kein Atheist kann beweisen das Gott Unsinn ist, erkann nur Glaubensmodelle als Unsinn beweisen.
Geprüft werden kann nur dass was da ist!

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)
19.01.2017 07:32 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.536

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Adamea: Eben, sie rechtfertigen nur ihre Denkweise. Mehr nicht!

Ja. Und hätten bespw. Frauen dies in vergangenen Jahrhunderten nicht auch gemacht, hätten sie heute hier kein Wahl- oder Selbstbestimmungsrecht.
Und hätten frühe Wissenschaftler ihr Denken nicht versucht zu rechtfertigen, würden wir immer noch glauben, die Erde ist eine Scheibe und hätten keine nennenswerte Technologie, wie die, mittels der wir grad mit einander kommunizieren, hervor gebracht.

Eben, sie haben auch etwas gemacht!
Es braucht ein Produkt in Sache Glauben.

Zitat:
Original von chandartha
Deine Frage zeigt aber mal wieder, das du mehr auf Konfrontationskurs bist, als zu versuchen, Humanisten verstehen zu wollen.

Das Rechtfertigen der Wissenschaftler und die Aktionen der Frauen sind ebenso Konfrontationen gewesen!
Die Frage ist wer ist das Auto und wer ist die Wand an der das Auto auffährt?

Hatten die Wissenschaftler und die Frauen eine andere Wahl als die der Konfrontation?
Wie hätten sie etwas erreichen können OHNE Konfrontation?

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Dann verändert die Interpretation der Bibel. Gebt der Bibel einen Sinn, ein Verständnis.

Och, ich sag den Christen und Muslimen ständig, wie sie ihre heiligen Schriften doch sinnvoller verstehen sollten ... aber irgendwie glauben die mir nicht. Womöglich weil ich kein anerkannter Geistlicher bin, weder Bischof noch Imam.

Ne, so funktioniert das nicht. Das Wort hat die Macht im Hirn! ....Achtung Doppeltsinn!

Darum meinte ich dass es ein GEGENwort zur Bibel geben könnte.
Das ist nichts was die Religionen machen würden, aber Atheisten könnten.
Was wäre wenn es einen Film über die Menschheit geben würde, die viele Götter erschaffen hat, obwohl der Menbsch das nicht sollte, und Gott, nun da er nicht eingreifen kann, weil er ihnen den freien Willen gab, das Leid der Welt mitansehen muß?
Das ist nur so eine Idee von mir.
Doch gerade weil das Wort, die Sprache, die Fantasie so machtvoll ist, ist es m.E. genau dass Mittel, weil Worte sich im Hirn festsetzen und ein Neuronenfeuerwerk verursachen.

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
die Normen des Zusammenlebens die die Bibel erschufen

Dann ab an den Herd, Weib - und wage es nicht das Wort gegen einen Mann zu erheben!
Und heute abend fordere ich mein Eherecht - den Beischlaf, ob´s dem Weibe passt, oder nicht. Falls nicht, gibts Züchtigung vor dem Herrn!

Ja, es gibt da verdammt viele Stellen in der Bibel die im Moment noch sehr schwer umzudeuten sind, doch ich denke dass für eine Anfang genug Stoff da ist.
Alles was in den Bereich der Dinge geht, die einem Allgemeinwohl widersprüchlich sind, sind ja eben von den Menschen dazu gedichtet worden, was dann teil der Handlung ist.
Die Geschichte der Menschheit hat ihre Bösewichter und müssen nicht erfunden werden.
In der Geschichte sind die Bibelschreiber die Bösewichter, wobei diese nicht alle in böser Absicht handelten sondern auch in einem unschuldigem Tun des Zeitgeistes.
Der Zeitgeist gehört ebenso zur Evolution des Bewusstseins.

Zitat:
Original von chandartha
Viel Bibel hast du noch nicht gelesen, oder ?!

Nö, das hätte ich mir sowieso nicht alles gemerkt, und das Grundprinzip habe ich ja verstanden, das reicht.

-
Zitat:
Original von chandartha---------
Die Veränderungen der Glaubensdeutung die du da möchtest, möchte ich auch, aber darüber kann ich nicht bestimmen, wenngleich ich mir mit Tipps und Hinweisen darauf schon den Mund fusslig rede.

EBEN weil du, alle anderen und ich dies nicht bestimmen können, muß das Ding von der anderen SEITE her kommen!
Umdrehen! Alles hat 2 Seiten, bedeutet auch dass alles 2 Möglichkeiten hat aus der etwas kommen kann!

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Was nutzt es ständig das Erkannte zu verbreiten, wenn der Gläubige nun mal Glauben will und somit mit diesem Erkannten nix anfangen kann? Wo ist denn da die Norm des Zusammenlebens? Wo?

Genau da ist das Problem! Entweder werden wir Ungläubigen nun gläubig, oder die Gläubigen werden ungläubig ...

Hä? Hast du Angst deine Ungläubigkeit zu verlieren???

Der Gläubige der Glauben will, wird seinen Glauben nicht verlieren!
Der Ungläubige der nicht Glauben will, wird weiterhin ungläubig sein.
Der Ungläubige der einen Funken des Glaubens auffängt, wird gläubig werden, weil er nun WILL oder diesen Funken unbemerkt im Unterbewusstsein schon immer mit sich trug.
Der Gläubige der seinen Glauben verliert, wird dafür eine Denkweise finden, eine andere Möglichkeit.

Hallo Bub, DAS ist fair! Fairer geht´s nit!
Genau DAMIT wird erst der wahre freie Wille des Glaubens gewählt!

Zitat:
Original von chandartha
Die gemeinsame Basis besteht, doch die ideologische Abgrenzung erlaubt keinen Zugriff darauf.
Aber ... die ideologische Abgrenzung ist sehr unterschiedlich von Individuum zu Individuum.

Eben darum muß diese Härte der ideologischen AbGRENZung ihre falschen GRENZlinien, Leitlinien öffnen!
Wie gut sind diese Abgrenzungen wirklich? IST das Freiheit !!!
Jede gemeinsame Basis LÄSST eine harmonische Wahl zu!
Mit dem lächerlich machen des Glauben erschafft sich eine UNharmonische Atmosphäre zueinander!!! Logisch!

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Die Atheisten beseitigen das Problem nicht, weil sie kein Verständnis dafür haben dass ein Mensch glauben WILL

Also sprichst du Atheisten das Mensch sein ab, denn die wollen nicht glauben, bzw. sehen keinerlei Sinn darin, dies zu wollen.

Umgedreht!
Der Atheist spricht dem Gläubigen seine natürliche Möglichkeit der Wahl ab!
Ein wahrer Gläubiger läßt dem Anderen, dem Nächsten, die Wahl zum Nichtglauben.

Der Atheist der nicht Glauben will, will nur nicht Glauben, damit ist er weiterhin ein Mensch der nun mal AUS diesen 2 Hauptbereichen wählen kann!!!

Entweder oder, das ist alles IN dieser Frage des Glaubens!
Ja oder Nein? ...mehr ist das nicht. 2 Möglichkeiten des Menschen!
Da muß man doch kein Theaterstück daraus machen, oder? Na ja, das Theater läuft ja schon.

Zitat:
Original von chandartha
Keinen Atheisten stört es, dass jemand glauben will, oder glaubt.

Hallo! Ich lese gerade R.Dawkins...holla!!! Dazu könnte ich jetzt so einiges Texten.

Zitat:
Original von chandartha
Atheismus ist in aller erster Linie REIGIONSkritik, nicht aber GLAUBENSkritik.

Ja das wäre gut.
Doch die Kritik hat ihre Quallität in der Art ihrer Erscheinung, dem Auftreten.
Und der Umgang eines Kritikers zu anderen Menschen, fügt seinen Teil hinzu.

Zitat:
Original von chandartha
Die Kritik am Glaube bezieht sich vorwiegend auf Fundamentalisten.
Den Atheisten stört es aber nicht, wenn Tante Berta von nebenan am Sonntag in die Kirche geht.
Du hast da irgendwie ein total verzerrtes Bild, liebe Adamea.
Klar gibt es auch einige Hardcore-atheisten - wäre ja auch ungerecht, wenn nicht, sieht man sich die große Breite gläubiger Fundamentalisten an - aber diese sind nicht "der" Atheimus, sondern eben nur ein Teil davon.

Ja, ich verstehe, es gibt sowohl die Hardcore Atheisten als auch die Religionsfanatiker.
Es gibt VON BEIDEN SEITEN kommend Menschen die eine harmonische abgeschwächte Form dieser Einstellungen bilden!!! 2! 2! 2!
WARUM sollte es nur nach der atheistischen nicht Extremrichtung gehen!!! WARUM?
DA IST EBEN noch DER Andere!!!!!!
Der Andere Teil der zu dieser Mitte gehört, aber EBEN in die andere Richtung blickt.
Ich dachte dass das hier im Forum zumindest einer versteht! Einer der sich m.E. mit der Dualität auskennen müsste!

Du sprichtst tatsächlich von Atheisten die es in verschiedenen Intensitäten gibt und vergisst dabei dass die andere Seite auch noch gibt, die ebenso nicht diese extreme Intensität hat.
LEIDER stehen diese 2 nicht Extreme bei diesen Atheisten Rücken an Rücken OHNE dass sie voneineander lernen.
WARUM sollten sich die 2 nicht einander zuwenden und von Angesicht zu Angesicht miteinander Wirken?

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Die Atheisten erschaffen schlicht und einfach nur ein neues Problem

Nein, sondern sie kämpfen noch immer gegen ein schon lang bestehenden Problem: religiöse Machtpolitik. Das du als Frau heute wählen darfst, verdankst du den Gegnern von machtpolitischer Religion.

Herzlichen Dank an alle Geister der Vergangenheit!
Was würden sie heute tun, wenn sie noch da wären...
Gibt es derzeit auch so große Erfolge?

Zitat:
Original von chandartha
Zitat:
Die Entstehungsgeschichte der Bibel mit der Evolution verknüpfen

Ja, aber dann müssen wir die Evolution in Folge auch mit anderen heiligen schriften verbinden, oder willst du Hindus und Co ausgrenzen?

Uhi, nö....das gibt dann halt nur noch mehr Stoff für Geschichten, oder sie müssten zu einer Geschichte verwoben werden, was m.E. geht.
Die Geschichte könnte nur sehr lang werden. Überlegen eigendlich logisch.

Zitat:
Original von chandartha
Also müssten wir Shiva, der die Spitze eines Berges abreißt, um das Monster im Milchmeer zu besiegen, auch mit reinzählen - wenngleich es natürlich keinerlei naturwissenschaftliche Befunde für Shiva, dieses Monster oder das Milchmeer gibt .... aber weil das Märchen so schön ist und viele dran glauben, müssen wir es halt mit rationaler, auf empirischen befunden basierender Naturwissenschaft verbinden .... warte, ich kiffe erstmal einen ... skeptisch

Okay, geh kiffen! Du machst dich also über diese Idee lächerlich?
Ich kenne die Geschichte nicht, also kann es sein dass du mich auch damit verarscht!

Falls nicht: Einen Berg und ein Meer hat die Bibel auch zu bieten.
Die Evolution hat den Zellhaufen und das Samenzellenmeer der Spermien wo nur ein Monter in die Eizelle kommen kann oder auch 2 usw...
Inzwischen kann man diese Monster sogar fischen und einpflanzen in den Acker der Frau.
Nach neun bis zehn Monden werden die Kinder des Lichtes geboren, sie kommen aus der Dunkelheit der Frucht des Leibes an das Licht der Sonne und des Lebens, das über die Welt regiert und in der Ordnung des Weltalls über uns steht.
Die guten und bösen Engel fallen hernieder sie sind die Kometen, Asteroiten und Sternenstaub......durch die Erde rasen Teilchen, die dunkle Materie.....

Zitat:
Original von chandartha
Weil ich dies übrigens mit der Bibel versuche, weiß ich, das es bei den Gläubigen meist scheitert, gaaaaaaaanz abgesehen davon, das es eben auf Grund der fehlenden Belege in keinster Weise einer wissenschaftlichen Theorie standhalten kann. "Marduk schlitzte Tiamat auf und formte aus der einen Hälfte das Himmelsgewölbe und aus der anderen die Erdkugel" ... 35 wissenschaftl. Hypothesen zur Entstehung des Universums .. pfff ... den gläubigen zuliebe war´s halt Tiamat.

EBEN eben EBEN !!!
DAS was die Menschen damals konnten, kann der Mensch noch immer!!!!!!
Eine Geschichte aus der Geschichte des Glaubens machen.
DAS ist m.E. eine gute Idee, ein Konzept.

Alle Versuche die direkt bei den Gläubigen gemacht werden laufen in das Leere und haben keinen Erfolg.
Dann müssen die Versuche am Menschen gemacht werden, und ein paar neue Geschichten als Neuronenfutter ins Hirn abgefeuert werden.
Eine kluge Geschichte arbeitet MIT Emotion und Gefühle zusammen.

Liebe Grüße

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)
19.01.2017 09:27 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Klarsicht/neu
Foren As


images/avatars/avatar-491.jpg

Dabei seit: 14.01.2017
Beiträge: 92

RE: Glaube und Glaubenswillige. Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Adamea !

In Deinen vielen Schriften, die Du im Forum verstreut hast, bist Du bemüht, Deine Mitmenschen an Deiner Gedankenwelt teilhaben zu lassen, was ja freundlich von Dir ist. Der Inhalt von ihr wird hier in weiten Teilen aber als kontrarational, kontralogisch und illusionär empfunden, was Dir hätte klar sein müssen. Gleichwohl hat man ausführlich mit Dir über Deine Schwurbeleien diskutiert, was doch auch freundlich war. Dass man hier einfach nicht erkennen will, wie „perlengleich“ Deine Schwurbeleien doch sind, scheint Dich verbittert zu haben, was Dich offensichtlich dazu veranlasst, alle Schuld am Scheitern Deiner Bemühungen den Humanisten und bösen Atheisten anzulasten (am Rande wohl auch den Freimaurern). Diesen Kurs solltest Du nicht beibehalten, denn er führt zu nichts ! Oder evtl. zu noch mehr Verbitterung.

Im übrigen: Sieh doch endlich ein, dass der Begriff Atheist lediglich bedeutet, dass nicht daran geglaubt wird, dass ein transzendenter Überbau existiert. Die meisten Atheisten haben nicht das geringste Interesse daran, sich mit Religionen zu befassen oder sich mit „Glaubens-Infizierten“ auseinander zu setzen. Dass muss Dir doch gefallen. Nur ganz wenige Atheisten sind religions-, glaubens- und kirchenkritisch mit sehr guten und rationalen Argumenten „unterwegs“. Aber auch sie sollen wohl, wenn es nach Dir ginge, gefälligst die Schnauze halten. Nach Deiner Meinung sollte wohl nur „Glaubens-Infizierten“ ein Recht auf Meinungsfreiheit zugestanden werden. Dann hätten wir aber einen gesellschaftlichen Zustand, wie wir ihn inzwischen hinter uns gelassen zu haben meinen

Mit Deinen Vorschlägen zur „besseren“ Gestaltung der Bibel kommst Du leider zu spät. Die hat man gerade in zehnjähriger Arbeit „verbessert“ (siehe Link).

Neue Einheitsübersetzung. Wie die junge Frau zum Kind kommt:
http://www.deutschlandfunk.de/neue-einhe...ticle_id=367077

Gruß von
Klarsicht



__________________
„Haben Sie einen Grund dafür, warum Sie Atheist sind ? Ich glaube nicht."
19.01.2017 11:55 Klarsicht/neu ist offline Beiträge von Klarsicht/neu suchen Nehmen Sie Klarsicht/neu in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.536

RE: Glaube und Glaubenswillige. Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
was Dich offensichtlich dazu veranlasst, alle Schuld am Scheitern Deiner Bemühungen den Humanisten und bösen Atheisten anzulasten...

Das habe ich nicht, ich weiß dass meine Bemühungen nur an eurem Verständnis scheitert mich verstehen zu können.

Zitat:
[i]Original von Klarsicht/neu[
Die meisten Atheisten haben nicht das geringste Interesse daran, sich mit Religionen zu befassen oder sich mit „Glaubens-Infizierten“ auseinander zu setzen.

Das hier ist ein Religionskritik Forum !!!

Zitat:
[i]Original von Klarsicht/neu[
Aber auch sie sollen wohl, wenn es nach Dir ginge, gefälligst die Schnauze halten.

Nein das sollten und dürfen sie nicht!

Zitat:
[i]Original von Klarsicht/neu[
Nach Deiner Meinung sollte wohl nur „Glaubens-Infizierten“ ein Recht auf Meinungsfreiheit zugestanden werden.

Nein, ich meine dass beide einen gemeinsamen fairen Weg OHNE Beleidigungen und Lächerlichmacherei, finden müssen.

Zitat:
[i]Original von Klarsicht/neu[
Mit Deinen Vorschlägen zur „besseren“ Gestaltung der Bibel kommst Du leider zu spät. Die hat man gerade in zehnjähriger Arbeit „verbessert“.

Ich habe nicht von einer Verbesserung der Bibel gesprochen!
Ich habe von einer Verwendung der Bibelgeschichte gesprochen.

Wenn ein Mensch studieren kann, muß er eine gewisse Intelligenz und bereits eine gute Bildung besitzen.
Wenn nun Studierende Menschen nicht an die Evolution glauben, dann frage ich mich was Bildung erreicht hat.
Mich hat der Eintrag von Chandartha dazu bewegt noch einmal ins Forum zu schreiben.

Ich glaube auf meiner Art, bin aus der Kirche ausgetreten, und behaupte nicht etwas besser zu wissen, dennoch halte ich dein Schreiben hier für sehr arrogant.

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)
19.01.2017 14:06 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Klarsicht/neu
Foren As


images/avatars/avatar-491.jpg

Dabei seit: 14.01.2017
Beiträge: 92

RE: Glaube und Glaubenswillige. Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Adamea !

Nein, Du bist mit Deinen „Bemühungen“ hier nicht deswegen gescheitert, weil es, wie Du behauptest, es zu wissen, daran gefehlt hat, Dich verstehen zu können. Das ist eine arrogante und nicht gerechtfertigte Schuldzuweisung. Gescheitert bist Du, so wie ich es sehe, wegen Deines oftmals moralisierenden Auftretens, der Formulierung von Binsenweisheiten, Deiner unzähligen völlig realitätsfernen Behauptungen und Pseudoerklärungen verschiedener Art, die Du scheinbar implizit für sakrosankt hältst, obwohl Du für ihre Richtigkeit keine Quellen genannt und keine Beweise geliefert hast.

Bei Wahrnehmung der Meinungsfreiheit muss nicht etwa vorher seitens des Kritikers mit seinem Widerpart eine Vereinbarung darüber erzielt werden, fair, ohne Beleidigungen und Lächerlichmacherei kritik zu üben. Der Kritiker nimmt seine Meinungsfreiheit in der Art und Weise in Anspruch, wie er allein es für richtig erachtet. Er muss sich keine Informationen darüber beschaffen, was sein Widerpart subjektiv als Beleidigung und Lächerlichmacherei empfinden würde. Der Kritiker ist lediglich verpflichtet, darauf zu achten, dass seine Kritik keinen strafrechtlich relevanten Inhalt aufweist.

Im übrigen: Falls Du der Meinung sein solltest, man habe Dich lächerlich gemacht, dann dürfte es eine falsche Wahrnehmung von Dir sein, denn dafür hast Du ziemlich umfänglich selbst gesorgt.

Mir ist nicht klar, welche Passage(n) meines Schreibens Dich dazu verleitet hat / haben zu behaupten, sie sei(en) arrogant. Ich glaube, Du versuchst, auf mich eine Eigenschaft zu projizieren, die aber tatsächlich bei Dir vorhanden ist. Evtl. könnte Deine Selbstwahrnehmung nicht ausreichend ausgebildet sein.

Jetzt folgen ein paar Zitate von Dir, die ausweisen, dass Du manchmal arrogant bist:

„Da eure Bemühungen zur Kommunikation einem niederen Nivaeu folgt, sehe ich keine Gründe vorliegen warum ich euren Aufforderungen folgen sollte.“

„Ich begreife dass IHR das offiziell nicht begreifen dürft.“

„Wieviel mehr ich begriffen habe kannst du nicht begreifen da du mich nicht verstehen willst.“

Siehe:
http://religionskritik.net/forum/thread....htuser=0&page=1

„Ja, darum versteht ihr mich ja nicht. Ihr weigert euch meine "heiligen" Schriften zu lesen und zu verstehen.“

„Darum bekommt ihr kein Aha-Erlebnis und ich kein Feedback.

Siehe:
http://religionskritik.net/forum/thread....81143#post81143

Das nennt man Beweisführung !

Zum Schluss noch eine Leseempfehlung für Dich.

Wer würdigt die Religion herab?:
http://www.vww.at/E_Herabwuerdigung%20der%20Religion.pdf

Gruß von
Klarsicht



__________________
„Haben Sie einen Grund dafür, warum Sie Atheist sind ? Ich glaube nicht."

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Klarsicht/neu: 20.01.2017 17:41.

20.01.2017 17:34 Klarsicht/neu ist offline Beiträge von Klarsicht/neu suchen Nehmen Sie Klarsicht/neu in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.536

RE: Glaube und Glaubenswillige. Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
Gescheitert bist Du, so wie ich es sehe, wegen Deines oftmals moralisierenden Auftretens, der Formulierung von Binsenweisheiten, Deiner unzähligen völlig realitätsfernen Behauptungen und Pseudoerklärungen verschiedener Art, die Du scheinbar implizit für sakrosankt hältst, obwohl Du für ihre Richtigkeit keine Quellen genannt und keine Beweise geliefert hast.

Um eure Wahrnehmung über mich und Ratschläge zur Verbesserung, hatte ich oft gebeten.
Ich dachte dass es hier um Moral geht, also tat ich mein mir Bestes, was mir halt so möglich war hinzu.

Das Wort "sakrosankt" sagt mir nix!

Welche Quellen und Beweise? Da wo es welche gab, habe ich sie erwähnt.
Meine Texte sind alle von mir selber!
Ich weiß jedoch, dass ich sehr viel geschrieben habe, dass ich dann zu einem späteren Zeitpunkt, in einer ähnlichen Form gelesen habe.
Ich bin daran gewöhnt, dass meine Gedanken schon anderswo existieren ehe ich sie habe.
Ich bin noch nicht hinter diesem Phänomen gekommen. Synchronizität oder sowas, ist meine einzige Erklärung.

Die Richtigkeit meiner Texte kann sich jeder selber im eigenem Hirn mit eigenen Überlegungen erarbeiten, da gibt es keine Beweise.

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
Der Kritiker nimmt seine Meinungsfreiheit in der Art und Weise in Anspruch, wie er allein es für richtig erachtet. Er muss sich keine Informationen darüber beschaffen, was sein Widerpart subjektiv als Beleidigung und Lächerlichmacherei empfinden würde. Der Kritiker ist lediglich verpflichtet, darauf zu achten, dass seine Kritik keinen strafrechtlich relevanten Inhalt aufweist.

Ja ist ja in Ordnung, bitte, wenn ihr das so larifari haben wollt, ihr müsst ja nicht mehr als das nötigste tun.
Ich habe mir einen Eindruck über euch machen können.

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
Im übrigen: Falls Du der Meinung sein solltest, man habe Dich lächerlich gemacht, dann dürfte es eine falsche Wahrnehmung von Dir sein, denn dafür hast Du ziemlich umfänglich selbst gesorgt.

Ja, es hat mir leider keiner zur Verbesserung helfen können, und ich mir auch nicht.
Ich finde viele Texte von mir blöd. Ich kann sie leider nicht ändern.
Lach doch! Egal!

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
Mir ist nicht klar, welche Passage(n) meines Schreibens Dich dazu verleitet hat / haben zu behaupten, sie sei(en) arrogant. Ich glaube, Du versuchst, auf mich eine Eigenschaft zu projizieren, die aber tatsächlich bei Dir vorhanden ist. Evtl. könnte Deine Selbstwahrnehmung nicht ausreichend ausgebildet sein.

Deiner Aussagen waren unzutreffend. Du hast entweder meinen Text nicht richtig gelesen und trotzdem eine Behauptung aufgestellt, oder du wolltest meinen Text so verstehen wie du ihn verstanden hast.
Was weis ich schon von dir? Egal! Der Käse ist gegessen!

Meine Selbstwahrnehmung ist völlig in Ordnung, nur die ForumWahrnehmung ist nicht ausgebildet!

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
„Da eure Bemühungen zur Kommunikation einem niederen Nivaeu folgt, sehe ich keine Gründe vorliegen warum ich euren Aufforderungen folgen sollte.“

Tya, da war das Kind schon im Brunnen!

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
„Ich begreife dass IHR das offiziell nicht begreifen dürft.“

Das tue ich immer noch. Ich verstehe dass. Ist schon sehr viel Veränderung.

Weist du überhaupt um was da ging?

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
„Wieviel mehr ich begriffen habe kannst du nicht begreifen da du mich nicht verstehen willst.“

Leider quält mich ein Wissen, dass ich loswerden wollte.
Sorry, das ist nun mal so! Nenne mich arrogant, ich kann es verstehen.

Vergiss dabei nicht, dass du mein Wesen nicht kennst, sondern nur die Worte die ich hier geschrieben habe!
Ach ja, und diese vielen Ausrufezeichen, die haften irgendwie an mir.
Wenn du wüsstest wieviele ich davon gelöscht habe, ohje ohje ohje. Keine Ahnung was du alles noch so von mir meinen würdest.
Aber egal, wie gesagt, der Käse ist ja gegessen.

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
„Ja, darum versteht ihr mich ja nicht. Ihr weigert euch meine "heiligen" Schriften zu lesen und zu verstehen.“

Ja, cooler Spruch! Humor existiert hier im Forum nicht!

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
„Darum bekommt ihr kein Aha-Erlebnis und ich kein Feedback.

Ja, wobei es sein kann dass die Einwirkzeit immernoch anhält.

Was soll die Verlinkung? Was willst du aus dem Text denn wissen?
Schreib doch einfach in dem Thread, so kann ich dir nicht helfen.

Liebe Grüße
Prost

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Adamea: 20.01.2017 19:01.

20.01.2017 18:56 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.536

RE: Glaube und Glaubenswillige. Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
Zum Schluss noch eine Leseempfehlung für Dich.
Wer würdigt die Religion herab?:
http://www.vww.at/E_Herabwuerdigung%20der%20Religion.pdf

Ein Teil aus dem Text:

Wer würdigt die Religion herab?
© Viktor Weichbold (2008)
TEIL I
(1)
Wäre ich Gott, und würde das Tun und Treiben der Menschen auf der
Erde beobachten, und müsste ich sehen, wie sich meine Frommen
benehmen: ich würde mich in Grund und Boden schämen.
Nicht nur, dass ausgerechnet die Ungebildetsten sich als meine eifrigsten Anhänger ausgeben! ...
...Viel schlimmer noch, was sie alles an Dummheiten, Gemeinheiten und Verbrechen mir in die Schuhe schieben!

Wenn ich zum Beispiel sähe, wie sie ihre lächerliche Meinung für meine
Weisheit ausgeben, oder ihre stockkonser vative Moral für mein Gebot, oder
ihre Tyrannei für meine politische Vision, oder wie sie schreckliche
Unmenschlichkeiten durch mich legitimieren, ja selbst Mord, Krieg und
Terror in meinem Namen in der Welt aussäen – dann würde ich unverzüglich einschreiten und die frommen Verbrecher auf Unterlassung klagen und wegen Verleumdung und Rufschädigung vor Gericht ziehen.
(2)
Aber Gott, der Allmächtige, ist auf dieser Welt das ohnmächtigste Wesen. Jeder Hohlkopf, jeder Schurke darf seinen Namen gebrauchen und behaupten: was ich tue und sage, ist Gottes Wort und Weisung.
Während die Menschen äußerst bedacht sind, ihre eigenen Namen vor Verunglimpfung zu schützen, ist der Name Gottes vogelfrei: die albernsten Lehren dürfen mit ihm unterzeichnet werden, die bizarrsten Praktiken, die rigidesten Gesetze.
---------------------------------------
-------------------------------
Meine Meinung dazu:

Wer hat Gott verstanden?

Ich habe im Forum ebenfalls oft gesagt das Gott, der Allmächtige, das ohnmächtigste Wesen ist. Er ist von uns abhängig ist. Wir sind eins mit Gott.

Ein allmächtiges Wesen das uns eine Wahl gelassen hat, kann logisch nicht eingreifen.
Ein Allmächtiges Gott kann auch dann nicht eingreifen, wenn das "nicht Eingreifen können" zur Funktion der Vollkommenheit gehört.

Gott, würde sich nicht in Grund und Boden schämen, wenn er Denken könnte und Gefühle haben könnte, er wäre sehr traurig über unsere Wahl, und darüber was der Mensch aus ihm gemacht hat.
Ich kann auch nicht wissen, ob Gott Denken und Gefühle haben kann, das hatte ich ebenso dem Forum gesagt.
Dennoch kann auch ein nicht denkender und fühlender Gott die Allwissenheit anwenden!
So wie die Evolution selbst nicht in dem Sinne denken kann wie wir, sie denkt durch Reaktionsfähigkeit, Verbindungseigenschaften und Resonanz.

Gott ist dreifaltiges Sein!
Er ist die unendliche Wechselhaftigkeit, die unendliche Beweglichkeit und die unendliche Zeitlichkeit, mit all ihren vielen Enden im einzigem Sein des Hin und des Her´s.

Nicht nur, dass ausgerechnet die Gläubigen und Päpste die sich als seine eifrigsten Anhänger ausgeben und denoch die Bibel nicht zeitgerecht und erkenntnisgerecht zu den wissenschaftlichen Erkenntnissen verändert haben, viel schlimmer noch ist, dass auch die Wissenschaft, die den Unfug erkannten, keine Richtigstellung der Bibel veranlasst haben, in dem sie zumindest eine Gegendarstellung herausgebracht haben, eine Art Handbuch zum damaligem Verständnisses der Bibel zur den inzwischen erlangten Erkenntnissen.

Die altertümlichen Worte der Bibel wurden leider nicht im Sinngehalt richtig übersetzt sondern nur im verstandenen Wort des Zeitgeistes.
So hat die Bibel ihre Seele verloren.

Alles an Dummheiten, Gemeinheiten und Verbrechen wurde Gott in die Schuhe geschoben, keiner war da, der die Denkweise überprüfte und nach dem wahren Sinn suchte.
Keiner war wirklich für Gott da, keiner hat sein Wort je wirklich ganz verstanden.

Die Weisheit und der Sinn wurden nicht erkannt, die Moral nie ganz verstanden, und so wurde die Bibel für die Tyrannei, politische Visionen und Unmenschlichkeiten verwendet.
Der dreifaltige Name "Gott" wurde nie erkannt, so wurde er vielfach mißbraucht.

Vor Gericht ziehen wird Gott nicht.
Der Mensch ist sein eigener Richter.
Die Vernunft wartet noch heute dass sie angewendet wird.
Der Verstand ist gegeben und steht jederzeit auf Betriebsbereitschaft.
Doch ohne Interesse entsteht kein Strom und ohne Wille wird kein Strom weitergeleitet.

Liebe Grüße
Adamea

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Adamea: 21.01.2017 08:40.

21.01.2017 08:36 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.536

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

weiter aus dem Text:

40)....Staatsmacht reden. Sie hat sich verpflichtet, die Religion vor Herabwürdigung zu schützen –leider legt sie diese Verpflichtung dahingehend aus, dass sie eher die
unaufgeklärte, afterreligiöse Position schützt, wenn diese laut zetert und schreit, während sie der aufgeklärten Position, die mit gemäßigter Stimme ruft, weit weniger Gehör schenkt. ...
------------------------------
Meine Antwort:
Religion zu schützen!!!
Das bedeutet m.E. dass sie auch nicht beseitigt werden darf!
Atheisten wollen jedoch die Religion ersatzlos beseitigen.

Wie kann Religion anderes geschützt werden als mit verständlichen vernünftigen Interpretatioenen?
Wer hat denn das "Religions-Schutzprogramm" entwickelt?
Wurde das überhaupt mit Vernunft ausgedacht?
----------------------------
--------------------------------
aus Text:
(41) Da der Staat keine Kompetenz in religiösen Dingen hat, darf er nicht –
weder von sich aus noch auf Zuruf einer konfessionellen Gruppe – in sie
eingreifen oder darin Redeverbote erlassen.
...Redefreiheit zu gewährleisten ....Auch dann, wenn Andere deswegen beleidigt sind, ...
---------------------
Meine Antwort:
Mit besseren Ideen gewinnt man mehr als mit blöden Bemerkungen!
Wahre Kompetenz zeigt sich durch die positive Formulierung.
-----------------------------
------------------------------
(42) Wenn er sich – darüber hinaus – zur Aufgabe macht, die Religion auch
vor Herabwürdigung zu schützen, dann legen die Ergebnisse unserer
Untersuchung auf den Tisch, worin dieser Schutz besteht....
------------------
Meine Antwort:
Selbstverständlich muß der Staat die Religion auch vor Herabwürdingung schützen, alles andere wäre unmoralisch.
Wer keine gescheite Formulierung finden kann, kann kein gutes Ergebnis erwarten!
Intelligenz ist in dieser Sache von allen zu erwarten.
Eine herabwürdigendes Verhalten ist definitiv unintelligent!
Allein in diesem Wort steckt das Wort "Würde" !!!
DASS sollte zu denken geben!!!
-----------------------
----------------------
aus Text:

Spinoza beschrieb:
"Wenn niemand der Staatsgewalt in dem zu gehorchen brauchte, was er selbst zur Religion rechnet, dann würde das Recht des Staates lediglich von den verschiedenen Einsichten und Leidenschaften der Einzelnen abhängen. Niemand wäre daran gebunden, wenn es nach seiner Ansicht gegen seinen Glauben oder Aberglauben liefe, und so könnte unter diesem Vorwand jeder sich alles erlauben."
---------------------
Die Leidenschaft des Einzelnen liegt im Willen Glauben zu wollen!!!
Also muß der Glaube bereinigt werden!
Die vielen Religionen brauchen ein Religions-Amarggeton. Erst dann kann ein neuer Glaube auferstehen.
Das Neue baut auf immer dem Alten auf.
----------------------------
-----------------------------------
aus Text:
Somit ist der Staat gut beraten, allein die authentische Religion zu schützen...

(43) Wer aber bestimmt, was authentische Religion ist?
Wer darf sagen, was in ihr wahr oder falsch ist, rechtmäßig oder unrechtmäßig, würdig oder unwürdig? –
Nicht der Staat, nicht Anwälte oder Richter, schon gar nicht die Masse oder ihre Prediger. –
Nein. Wie in allen großen geistigen Unternehmungen der Menschheit, wie in
allen Wissenschaften, sind es ...

...allein die Gelehrten, ...

und hier wiederum die besten, hellsten, kritischsten Köpfe, jene, die nachweislich das meiste gelernt, gelesen, verstanden haben, die die
24 Spinoza, Theologisch-politischer Traktat, 16. Kap. 22
meiste Erfahrung, den größten Überblick besitzen – sie sind es, deren Urteil
in diesen Dingen am nächsten an die Wahrheit heranzureichen vermag. –
Warum sollte es in der Religion anders sein?
-------------------------
WAS für eine Arroganz!!! DIE GELEHRTEN ?????
Welche Frechheit!
Welche Erfahrung haben die denn???
Warum sollten nur die Gelehrten die klugen Köpfe haben?

Da haben wir also den Urheber der Arroganz gefunden! Spinoza.
Spin...

Selbstverständlich sollte JEDER, auch der der nicht Studiert hat, und etwas wahres Erkannt hat, ein Gehör finden.
Leider wird ein solcher Mensch schnell diffamiert!

Nun kann ich verstehen WARUM ihr meine Texte verabscheut. Ich bin eine gewöhliche Frau ohne Studium.
Es wäre unerhört für das Ego eines Gelehrten, wenn eine "Mutti" wie ich, etwas wissen kann, das ein Gelehrter nicht weis oder unbedacht gelassen hat.

Liebe Grüße

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Adamea: 21.01.2017 09:24.

21.01.2017 08:50 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Klarsicht/neu
Foren As


images/avatars/avatar-491.jpg

Dabei seit: 14.01.2017
Beiträge: 92

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, Adamea !

Es freut mich, dass Du Dich doch über den Linkinhalt hergemacht hast, obwohl von Dir oben zu lesen ist: „Was soll die Verlinkung ? Was willst du aus dem Text denn wissen? Schreib doch einfach in dem Thread, so kann ich dir nicht helfen.“ Ich habe doch nirgends darum gebeten, dass ich aus dem Text etwas wissen und von Dir irgendeine Hilfe bekommen möchte.

Ich denke, dass im Link noch mehr Stoff enthalten ist, an dem Du Dich auf Deine hier bekannte, „spezielle“ Art und Weise abarbeiten kannst.

Ich empfehle Dir, auch den Inhalt des nachstehend aufgeführten Links zu lesen, falls er Dir noch nicht bekannt sein sollte. Den Titel des Linkinhaltes wirst Du sicher als abstoßend empfinden. Der Inhalt weist aber nach meiner Beurteilung viele Passagen auf, die Dir gefallen und Dich sogar trösten könnten.

Gottlos - Leben ohne Religion:
http://religionskritik.net/forum/thread....46395#post46395

Viel Spaß beim evtl. Lesen !

Gruß von
Klarsicht

__________________
„Haben Sie einen Grund dafür, warum Sie Atheist sind ? Ich glaube nicht."

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Klarsicht/neu: 21.01.2017 20:13.

21.01.2017 18:47 Klarsicht/neu ist offline Beiträge von Klarsicht/neu suchen Nehmen Sie Klarsicht/neu in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.536

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Klarsicht/neu
Es freut mich, dass Du Dich doch über den Linkinhalt hergemacht hast, obwohl von Dir oben zu lesen ist: „Was soll die Verlinkung ? Was willst du aus dem Text denn wissen?

Damit meinte ich die Links zum Sandkasten!
Sorry, da war ich wohl nicht deutlich genug.

Zitat:
[i]Original von Klarsicht/neu
Ich denke, dass im Link noch mehr Stoff enthalten ist, an dem Du Dich auf Deine hier bekannte, „spezielle“ Art und Weise abarbeiten kannst.

Oh ja, da hast du recht.
Doch ich will euch nicht damit belasten!
Das Schreiben macht mir zwar sehr viel Spaß, dennoch ist es auch für mich eine Schreibarbeit.
Da ich weis dass ihr meine Texte nicht mögt, wäre das Perlen vor die Säue geworfen.
Ich habe dieses Forum schon genug gefüttert, ohne Eure Bitte geht das leider nicht.

Danke für deine Leseempfehlung, die Welt ist so voll mit wunderbaren Büchern, so wähle ich mein Interesse mit meinem wandelbaren Wesen stets zu jeder Situation und Gemüt neu aus.

Liebe Grüße

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)
22.01.2017 08:34 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Religionskritik » KRITIKEN » Religions - News & Infos » Mehrheit der muslimischen Lehramtsstudenten bestreitet die Evolution


Large Visitor Globe
   WBB2.3.6.Woltlab GmbH Besucher seit dem 26.Oktober 2013 kostenlose counter Design: S@ndBob & wbbdesign.com/Denis