Forum Religionskritik
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Religionskritik » DIE BIBEL & ANDERE HEILIGE SCHRIFTEN » Jesus Christus und die Evangelisten » Mythos Jesus » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Mythos Jesus
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
bonito bonito ist männlich
Lugal


images/avatars/avatar-72.jpg

Dabei seit: 05.11.2009
Beiträge: 5.043

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Regenbogen
Zitat:
Original von bonito
Ich halte Saulus/Paulus und Jesus für Kunstfiguren. (…) er muß auch aus einer wohlhabenen Familie kommen .. u.a. konnte er (merhsprachig?) Schreiben und kann die Kunstform der Briefe der Römer etc.

Aber wirklich, wie kann eine „Kunstfigur“ aus eine „wohlhabende Familie“ stammen?

1. wenn der Paulus existiert hätte, so hätte er aus einer wohlhabene Familie stammen müßen, dann aber wäre er vermutlich auch jemandem aufgefallen.

2. Der Autor einer Kustfigur war sicher wohlhabend im Vergleich mit der einfachen Bevölkerung, die hatte nämlich in der Regel keine Zeit um zu schreiben.

Zitat:

Wenn unter die „Kunstfigur“ ein Künstler gemeint ist, pass zum Paulus trotzdem nicht.

Nein, ich meine eine Figur aus einem "Roman" oder "Märchen" o.ä.

Zitat:

Dies alles aber schafft den Paulus nicht aus der Welt,
nur bestätigt seine wahrhaftige Existenz.

Neh das zeigt nur, dass egal ist wie abwegig etwas sein kann, irgendwer es trotzdem glauben wird.

__________________
Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die Theologie eine der ersten. (Gandhi)
19.03.2012 13:47 bonito ist offline E-Mail an bonito senden Beiträge von bonito suchen Nehmen Sie bonito in Ihre Freundesliste auf
Regenbogen Regenbogen ist männlich
Interessierter


images/avatars/avatar-404.gif

Dabei seit: 12.03.2012
Beiträge: 9
Wohnort: Ab und zu im Himmel

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von bonito
Zitat:
Original von Regenbogen
Dies alles aber schafft den Paulus nicht aus der Welt,
nur bestätigt seine wahrhaftige Existenz.

Neh das zeigt nur, dass egal ist wie abwegig etwas sein kann, irgendwer es trotzdem glauben wird.

Na wenn das wirklich so egal ist, ich ergebe mich und halte
das Thema „Mythos Jesus“ als vollkommen beleget und beendet.

__________________
...und die Wahrheit wird euch frei machen!
19.03.2012 16:02 Regenbogen ist offline E-Mail an Regenbogen senden Beiträge von Regenbogen suchen Nehmen Sie Regenbogen in Ihre Freundesliste auf
chandartha chandartha ist männlich
Board-Mediator


images/avatars/avatar-137.gif

Dabei seit: 08.06.2010
Beiträge: 8.931
Wohnort: LE

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Regenbogen:
Das wichtigste dabei, mit dem geringsten Beweis der Existenz Gottes, wurde meine freie Wille nicht mehr existieren!


Mhm, wegen Deiner Sprache fragte ich, weil ich bei Deinen Formulierung etwas Verständigungsprobleme habe. Das ist so, als wenn ich Englisch rede. traurig
Aber bei diesem Thema denke ich, Dich verstanden zu haben.
Aber ich sehe das etwas anders.

Nur weil unsere Existenz im Vergleich zum Kosmos unwichtig ist und wir die großen Zusammenhänge (noch?) nicht wissenschaftlich erklären können (obwohl die Wissenschaft uns schon sehr viel Unfassbares brachte und erklärte), sehe ich darin noch keine Notwendigkeit an etwas Übernatürliches zu glauben. Zumal wir ja noch nicht mal die Natur vollständig erklären können. Vieles was die Menschen früher als Übernatürlich ansahen, sehen wir heute auf Grund fortschreitender Wissenschaften als natürlich an. (Blitz, Donner, Vulkanausbruch).
Solange wir die Grenzen der Natur nicht kennen, brauche ich meiner Meinung nach Nichts ins Übernatürliche zu schicken.

Der freie Wille indess, ist womöglich gar nicht so frei. Grundsätzlich ist der Mensch ein Gefühlswesen. Gedanken werden durch Impulse der Gefühle hervorgerufen, nicht anders herum. Also erst das Gefühl verleitet uns zum Denken. Der Gedanke (Wille) ist daher nicht frei, sondern eine deterministische Abfolge. Dies wiederum macht uns zu einem Bestandteil der Natur, wo Tiere eben Gefühlswesen sind. Nun, der Mensch ist ein Tier, vielleicht eine besonders fortgeschrittenes, vielleicht aber auch nur etwas anders entwickelt (im irdischen Vergleich).

__________________
*Der Mensch ist der Affe, der am besten nachäffen kann* - MSS

20.03.2012 00:19 chandartha ist offline E-Mail an chandartha senden Homepage von chandartha Beiträge von chandartha suchen Nehmen Sie chandartha in Ihre Freundesliste auf
Momo Momo ist weiblich
Special-Advisor


images/avatars/avatar-29.gif

Dabei seit: 29.01.2010
Beiträge: 2.958
Wohnort: Brasilien

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Stimmt, "der freie Wille an ihn zu glauben" würde nicht mehr existieren. Augenzwinker

__________________
Der Mensch ist der Anfang der Religion, der Mensch ist die Mitte der Religion, der Mensch ist das Ende der Religion. ja

Ludwig Feuerbach
20.03.2012 02:25 Momo ist offline E-Mail an Momo senden Beiträge von Momo suchen Nehmen Sie Momo in Ihre Freundesliste auf
bonito bonito ist männlich
Lugal


images/avatars/avatar-72.jpg

Dabei seit: 05.11.2009
Beiträge: 5.043

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Regenbogen
Na wenn das wirklich so egal ist, ich ergebe mich und halte
das Thema „Mythos Jesus“ als vollkommen beleget und beendet.

Ich schrieb nicht, dass das Thema egal ist!

Sondern .. das es immer Menschen geben wird die etwas glauben, _egal_ wie abwegig es ist.

__________________
Unter den vielen Lügenmächten, die in der Welt wirksam sind, ist die Theologie eine der ersten. (Gandhi)
22.03.2012 10:27 bonito ist offline E-Mail an bonito senden Beiträge von bonito suchen Nehmen Sie bonito in Ihre Freundesliste auf
Maja Maja ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5.gif

Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 4.167

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Selbst bei zahlreichen Atheisten gilt Jesus von Nazaret heute als eine historisch belegte Person. Weil die Beweise für Jesu Existenz aber dünn gesät sind, wird dieses Thema unter Experten kontrovers diskutiert. Der britische Autor Timothy Freke, Mitverfasser des Buches "The Jesus Mysteries: Was the 'Original Jesus' a Pagan God?", etwa ist sich sicher, dass Jesus nicht mehr als ein Mythos ist und als Person nie existiert hat. weiterlesen


unbedingt sehen weil klärt auf lol

__________________
Ein Blutstrom fließt durch achtzehn Jahrhunderte, und an seinen Ufern wohnt das Christentum.
(Ludwig Börne, dt. Schriftsteller, 1786-1837)
08.03.2017 15:35 Maja ist offline E-Mail an Maja senden Beiträge von Maja suchen Nehmen Sie Maja in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Religionskritik » DIE BIBEL & ANDERE HEILIGE SCHRIFTEN » Jesus Christus und die Evangelisten » Mythos Jesus


Large Visitor Globe
   WBB2.3.6.Woltlab GmbH Besucher seit dem 26.Oktober 2013 kostenlose counter Design: S@ndBob & wbbdesign.com/Denis