Forum Religionskritik
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Religionskritik » KRITIKEN » Religions - News & Infos » Papst Franziskus sieht die Religionen GLEICHWERTIG » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Papst Franziskus sieht die Religionen GLEICHWERTIG
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Hansi_1 Hansi_1 ist männlich
Doppel-As


images/avatars/avatar-508.jpg

Dabei seit: 09.02.2015
Beiträge: 143
Wohnort: Hansi_1 = ehemaliger Hansi

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Papst Franziskus wird absolut nichts in der RKK ändern oder verändern. Es bleibt in der RKK alles so wie es ist. Ein unzertrennliches Geschwisterpaar von Reichtum und Macht.
Da kann der Franziskus noch so viel herumsülzen wie er will, es bleibt alles so wie es ist.

Aber so einen Mann brauchen die Macher und Entscheider zur Zeit in der RKK, als Sprachrohr nach Außen, dass nicht noch mehr Lämmlein den Rücken kehren.
Ein Papst der so sehr auf seine ihm zustehenden, von Adriano Stefanelli handgemeißelten Roten Kalbslederschuhechuhe verzichtet (Die armen Tierbabys), das kommt richtig gut an.

-- Ihre Demut: der Trick, sich klein zu machen, um groß zu erscheinen; die Gier der Ohnmacht nach Macht; der verkappteste Hochmut, die tiefste Stufe der Heuchelei. --

Und im übrigen - Kirche ist im ursprünglichen apostolischen Sinne nicht für Menschen oder sonnst irgend etwas, sondern die Menschen selbst die an Gott und Jesus glauben sind Kirche.
Jesus das Haupt und die Gläubigen die Glieder (aber nur wer es glaubt wird selig).
12.04.2016 18:10 Hansi_1 ist online E-Mail an Hansi_1 senden Beiträge von Hansi_1 suchen Nehmen Sie Hansi_1 in Ihre Freundesliste auf
Ottaviani
Foren Gott


images/avatars/avatar-109.jpg

Dabei seit: 07.08.2010
Beiträge: 2.493

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Selbstverständlich Päpste ist die Irrtumslosigkeit nur zugesichert wenn sie entweder Allein oder mit einem Konzil unfehlbahr Lehren wollen JPII wollte nicht unfehlbar lehren ,wenn er das gewollt hätte müßte das klar ersichtlich aus dem Zusammenhang ersichtlich sein
die letzte Unfehlbare Entscheidung wurde am 1.11.1950 getroffen
Auch hat ja JPII nicht falsches gelehrt er hat nur zuwenig vermittelt daß es immer eine Einzesfall Entscheidung ist

__________________
"Es gibt für jedes Problem eine unpraktische Lösung"
Professor Primus von Quack
13.04.2016 11:01 Ottaviani ist offline E-Mail an Ottaviani senden Beiträge von Ottaviani suchen Nehmen Sie Ottaviani in Ihre Freundesliste auf
Anderle
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

In welche Richtung, soll sich diese Kirche denn ändern? Zu den Ursprüngen? Ist euch eigentlich bekannt, das die ersten Päpste bis zum 6.-10. Papst, anerkannte historische Fälschungen sind? Das ganze Gebäude ist auf Lügen aufgebaut. Was sollte es da zu retten geben.

Der Papst soll das Licht im Vatikan ausschalten, und dem Staat Italien, den Vatikan zurückgeben, bei dem man es sich nachweislich durch Betrug ergaunert hat. Er sollte den Menschen in einer letzten Rede erklären, das sie ca. 3000 Jahre lang verarscht worden sind, und das es den JHVH bzw.YHWH und den Jesus, niemals gegeben hat. Und, er sollte ihnen sagen, das es Hölle, Himmel, Paradies, Jüngstes Gericht, Harmagedon und Ewigkeit, noch nie gegeben hat, niemals geben wird und reine Erfindungen von Verbrechern sind.

Das ist das Einzige, was er noch für seine Religion tuen kann. Wer hier versucht, "zu Retten, was noch zu Retten ist", macht die Sache nicht besser, sondern noch schlechter und schlimmer. Millionen von Menschen, werden weiterhin unter dieser dreckigen Religion Leiden und Sterben. Der Alptraum geht weiter, und einige bilden sich ein, das dies gut wäre.
13.04.2016 17:02
esserant esserant ist männlich
König


images/avatars/avatar-286.png

Dabei seit: 17.07.2011
Beiträge: 814
Wohnort: NRW

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Was bleibt? Verwaltung der Imaginationen bei wenigen Gestaltungsmöglichkeiten aufgrund in der Vergangenheit festgeschriebener Dogmen.

__________________
"Der gemeine Mann betrachtet Religion als richtig, der Weise als falsch und der Politiker als nützlich". -Seneca-AE weise
13.04.2016 17:56 esserant ist offline E-Mail an esserant senden Beiträge von esserant suchen Nehmen Sie esserant in Ihre Freundesliste auf
Kadosch Kadosch ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-142.jpg

Dabei seit: 09.02.2010
Beiträge: 4.335
Wohnort: am Rhein

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

klatschen klatschen klatschen

On the point!

Kadosch

__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“Albert Einstein"[/SIZE]
14.04.2016 18:11 Kadosch ist offline E-Mail an Kadosch senden Beiträge von Kadosch suchen Nehmen Sie Kadosch in Ihre Freundesliste auf
Maja Maja ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5.gif

Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 4.045

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen



__________________
Ein Blutstrom fließt durch achtzehn Jahrhunderte, und an seinen Ufern wohnt das Christentum.
(Ludwig Börne, dt. Schriftsteller, 1786-1837)
28.03.2017 06:10 Maja ist offline E-Mail an Maja senden Beiträge von Maja suchen Nehmen Sie Maja in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Religionskritik » KRITIKEN » Religions - News & Infos » Papst Franziskus sieht die Religionen GLEICHWERTIG


Large Visitor Globe
   WBB2.3.6.Woltlab GmbH Besucher seit dem 26.Oktober 2013 kostenlose counter Design: S@ndBob & wbbdesign.com/Denis