Forum Religionskritik
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Religionskritik » Politik und News » Politik / Deutschland » Leitkultur » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Leitkultur
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Jedi Jedi ist männlich
Foren As


images/avatars/avatar-487.jpg

Dabei seit: 18.07.2013
Beiträge: 76

Leitkultur Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Innenminister Thomas de Maizière fordert von Flüchtlingen, Asylanten und allen Menschen mit Migrationshintergrund sich im Sinne einer deutschen Leitkultur zu integrieren.

http://www.spiegel.de/politik/deutschlan...-a-1145724.html

Ist diese Forderung nun ehrlich gemeint, zu Recht gefordert oder nur dazu gedacht, der AfD Wähler abzujagen? Es gibt Stimmen, die behaupten, es gäbe gar nicht "die deutsche Kultur" (Merkmale, Tugenden, Werte). Darüber kann man natürlich streiten. Für mich gibt es sie schon, z.B. die deutsche Arbeitsdisziplin: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft. Ohne diese Arbeitsdisziplin wäre Deutschland nach der Zerstörung niemals zu einer der führenden Wirtschaftsmächte der Welt aufgestiegen. Sie ist sicherlich weltweit gesehen kein Einzelfall, aber eben doch typisch für unsere Kultur. Desweiteren wären da z.B. die Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Religionsfreiheit (inkl. Recht zum Atheismus), Gleichstellung zwischen Mann und Frau, Recht auf körperliche Unversehrtheit, Tierschutz/Tierrechte, usw., usf.. Vieles gibt es auch in anderen Ländern, klar, aber es gehört, wenn auch manches noch nicht so lange, zur deutschen Kultur und wir haben das Recht, die Respektierung unserer Kultur und Eingliederung zu verlangen. Sonst, tschüss.

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Jedi: 02.05.2017 23:37.

02.05.2017 23:33 Jedi ist offline E-Mail an Jedi senden Beiträge von Jedi suchen Nehmen Sie Jedi in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.678

RE: Leitkultur Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Lieber Jedi!

Die Forderung ist zu Recht gefordert.
Wir bilden eine Kultur die ihre "An-leitung" braucht. Das ist ein Ordnungssystem "Demokratie". Werte sollen uns ein leitenendes Prinzip sein, darum müssen sie erhalten bleiben können.
Werte "kultivieren" uns.

Das Problem liegt nur in der Denkweise des Begriffes. Der Begriff kann ebenso einen guten "Geschmack" (Denkweise) bekommen.
"Demokratische Leitkultur zur Integration".
Eine Integration ist die aktive Herstellung einer Verbindung zu allen Menschen.
Sie kann nur funktionieren wenn alle Menschen das gleiche Werte-Leitprinzip haben.
Ein Leitprinzip (S) der Leitkultur (K) ist eine logische natürliche Sache zur Gemeinschaftsfunktion (G) !!!

Zitat:
Original von Jedi
Es gibt Stimmen, die behaupten, es gäbe gar nicht "die deutsche Kultur" (Merkmale, Tugenden, Werte). Darüber kann man natürlich streiten.

Es geht um das Zusammenleben aller Menschen IN Deutschland, darum kann man schon sagen "deutsche Kultur".
Wir brauchen eine Kultur. Eine Kultur die alle Menschen verbindet. Unsere Werte sind uns heilig. Also sind unsere Werte der Inhalt des Leitprinzipe, sie sind die deutsche Leitkultur.
Wenn es angeblich keine deutsche Leitkultur gibt, dann wird es Zeit dass es sie gibt und dass mal ernsthaft darüber Nachgedacht und Diskudiert wird.

Zitat:
Original von Jedi
Arbeitsdisziplin: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Leistungsbereitschaft. ...Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Religionsfreiheit (inkl. Recht zum Atheismus), Gleichstellung zwischen Mann und Frau, Recht auf körperliche Unversehrtheit, Tierschutz/Tierrechte, usw., usf..

Ja Zustimmung!

Harmonie funktioniert nur wenn alle das selbe Lied singen!

Pünktlichkeit ist Zuverlässigkeit und sehr, sehr wichtig für einen harmonischen Ablauf des Zusammenlebens und Arbeitens. Es erschaft Ordnung durch ein "Hand in Hand" Zusammenspiel.
Alles andere erschaft Chaos und stielt einem anderen ZEIT.
Unpünklichkeit und Unbeständigkeit auf der einen Seite ist Zeitverlust auf der anderen Seite.
Wer andere warten läßt oder ständig kurz vor knapp einen Termin absagt, ist ein Zeitdieb!
("Wenn ich nicht umsonst auf dich gewartet hätte, hätte ich in der Zeit was besseres machen können.")

Eine Arbeit wird entlohnt, daher kann erwartet werden dass man diese Arbeit auch in ihrer Mindesanforderung anständig ausführt.
Wer mehr als das gewöhnlich mindeste einer Arbeit macht, sollte selbstverständlich auch besser entlohnt werden als eine "Schnecke", sonst ist es Ausbeutung der persönlichen individuellen Fähigkeit und Leistungskraft.

Jede Art von Freiheit muß in ihrem rechten Maß existent bleiben, sonst würden wir etwas vernichten das hart erkämpft wurde.
DAS ERHALTEN !!!

Es geht im Leben nicht nur um Entwicklung und Fortschritt, es geht sehr viel mehr und wichtiger auch um den ERHALT.
Das ist für jedem Bereich des lebendigen Tun und Wirken gültig.
Wie die Evolution nicht nur ein Wachstum ist, sondern auch ein Erhalt des Lebens!!!
Die Wertschätzung sollte unbedingt in der "neuen" Leitkultur erwähnt werden!

Zitat:
Original von Jedi
Vieles gibt es auch in anderen Ländern, klar, aber es gehört, wenn auch manches noch nicht so lange, zur deutschen Kultur und wir haben das Recht, die Respektierung unserer Kultur und Eingliederung zu verlangen. Sonst, tschüss.

Zustimmung!
Wir wollen uns erhaltend nach vorne entwickeln OHNE Verluste des bereits Erreichtem.

Liebe Grüße
knuddeln

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)

Dieser Beitrag wurde 4 mal editiert, zum letzten Mal von Adamea: 03.05.2017 07:30.

03.05.2017 07:25 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Kadosch Kadosch ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-142.jpg

Dabei seit: 09.02.2010
Beiträge: 4.348
Wohnort: am Rhein

RE: Leitkultur Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jedi,
ich denke, dass es vor allem Widerstand gegen den Begriff "Leitkultur" gibt - vielleicht weil es, historisch gersehen, zu sehr daran erinnert, dass

"am deutschen Wesen, die Welt genesen"

sollte.
Das ist natürlich Unsinn.
Es wäre evtl. besser, sprächer man von einer > Landes-Kultur < , also das, was in jeweils einem Land üblich und allgemein ist.
Das ist schon in Frankreich anders als in Deutschland und wieder anders in Holland, England, Polen oder Russland.
Wenn ich ein fremdes Land aufsuche, versuche ich, mich den dort üblichen Gepflogenheiten anzupassen.
Wenn ein Land nicht meinen Ansprüchen, die ich an ein Land stelle, genügt, dann fahre ich möglichst nicht dort hin.

Beispiel, derzeit Türkei!
Ein wunderschönes Land mit reizenden, freundlichen und gastfreundlichen Menschen, aber für mich als Demokrat inakzeptabel.
Ich fahre nicht (mehr) dort hin, um das Staatswesen nicht zu unterstützen.
Das tut mir zwar leid um die die Menschen, die jetzt weniger Geschäfte machen können, aber anders kann ich die Dinge nicht beeinflussen.

Es wäre schön, würden alle Menschen, die nach Deutschland kommen, unsere Gepflogenheiten und Gebräuche, Regeln etc. in ähnlicher Weise respektierten, was im Übrigen die meisten wirklich tun.

Leitkultur, nein Danke!
Landeskultur, ja sicher!

Kadosch

__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“Albert Einstein"[/SIZE]
03.05.2017 17:30 Kadosch ist offline E-Mail an Kadosch senden Beiträge von Kadosch suchen Nehmen Sie Kadosch in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.678

RE: Leitkultur Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Kadosch
Es wäre evtl. besser, sprächer man von einer > Landes-Kultur < , also das, was in jeweils einem Land üblich und allgemein ist.

Das was üblich ist leitet. Jedes Land wird von seiner Kultur geleitet.

Zitat:
Original von Kadosch
Leitkultur, nein Danke! Landeskultur, ja sicher!

Eine Landeskultur leitet. Das "Tun" und Wirken einer Leitkultur ist die Menschen zu leiten. Das ist eine Richtung, eine Orientierung zu geben.
Ich bin der Meinung das dem Begriff "Leitkultur" nur eine gesunde Einstellung fehlt.

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)
04.05.2017 06:39 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Maja Maja ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5.gif

Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 4.167

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Kadosch
Es wäre schön, würden alle Menschen, die nach Deutschland kommen, unsere Gepflogenheiten und Gebräuche, Regeln etc. in ähnlicher Weise respektierten, was im Übrigen die meisten wirklich tun.

Leitkultur, nein Danke!
Landeskultur, ja sicher!

genauso sehe ich es auch Kadosch ja

Die Generation meine Eltern, die nach dem Krieg als Deportierte Ost Europäer in verschiedene Westliche Länder sich niederließen, haben genauso wie du beschreibt, die Gastländer mit große Dankbarkeit und Respekt erlebt und gelebt.
Die mitgebrachte Ukrainische, Polnische, Tschechische, Lettische und Andere Ost-Ländische Kultur, Sprache und Gebräuche, wurde trotzdem gepflegt und an uns weitergegeben.
Ich erinnere mich an keine Demos, Anklagen, Forderungen oder ähnliches an den Staaten wo sie sich niedergelassen haben.
Wir Kinder sind in diesem Landes-Kultur aufgewachsen und es hat uns nur Vorteile gebracht.

gimmefive

__________________
Ein Blutstrom fließt durch achtzehn Jahrhunderte, und an seinen Ufern wohnt das Christentum.
(Ludwig Börne, dt. Schriftsteller, 1786-1837)
04.05.2017 08:39 Maja ist offline E-Mail an Maja senden Beiträge von Maja suchen Nehmen Sie Maja in Ihre Freundesliste auf
Kadosch Kadosch ist männlich
Foren Gott


images/avatars/avatar-142.jpg

Dabei seit: 09.02.2010
Beiträge: 4.348
Wohnort: am Rhein

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Und genau das, Maja, ist der Grund dass ich mich stets als

Europäer, der in Deutschland lebt
bezeichne.

Lebte ich in England, Polen oder Frankreich, wäre ich ein Europäer, der
in England, Polen oder Frankreich lebt.

abklatschen

Kadosch

__________________
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“Albert Einstein"[/SIZE]
04.05.2017 16:51 Kadosch ist offline E-Mail an Kadosch senden Beiträge von Kadosch suchen Nehmen Sie Kadosch in Ihre Freundesliste auf
chandartha chandartha ist männlich
Board-Mediator


images/avatars/avatar-137.gif

Dabei seit: 08.06.2010
Beiträge: 8.931
Wohnort: LE

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Jedi ...

Wen nein de Maizière von "Leitkultur" redet, meint er höchstwahrscheinlich die "christlich(-jüdische)", womit er dann jedoch wohl weniger das "Pünktlichsein auf Arbeit" meint, als "die Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, Religionsfreiheit (inkl. Recht zum Atheismus), Gleichstellung zwischen Mann und Frau, Recht auf körperliche Unversehrtheit, Tierschutz/Tierrechte, usw., usf." .. wenngleich man da fragen müsste, ob das was mit der "christlichen Leitkultur" zu tun hat, drum aber nennt er es wohl nur "Leitkultur" (wohl insgeheim wissend, das vieles davon erst gegen das Christentum errungen wurde)

__________________
*Der Mensch ist der Affe, der am besten nachäffen kann* - MSS

04.05.2017 18:59 chandartha ist offline E-Mail an chandartha senden Homepage von chandartha Beiträge von chandartha suchen Nehmen Sie chandartha in Ihre Freundesliste auf
Adamea Adamea ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-489.png

Dabei seit: 27.07.2014
Beiträge: 2.678

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von chandartha
Wenn ein de Maizière von "Leitkultur" redet, meint er höchstwahrscheinlich die "christlich(-jüdische)", womit er dann jedoch wohl weniger das "Pünktlichsein auf Arbeit" meint, als "die Meinungsfreiheit....

De Maizière wird den Begriff, denke ich, nicht nur in religösem Sinne verstehen.
Alle Werte lassen sich nur auch unter "Nächstenliebe" einsortieren.
Werte sind mit oder ohne religösen Geschmack gültig. Diese "Leitkultur" steckt in jeder Religion.

Pünklichkeit ist der Respekt an die Zeit eines Anderen!
Der Andere ist immer das Nächstes "Ich" und jeder ist der Nächste zum Anderen.
Jeder Schritt vor die Haustüre ist ein Schritt zum anderen hin.
--------------------

"Spräche man von einer > Landes-Kultur < , also das, was in jeweils einem Land üblich und allgemein ist."...
...Wäre das nicht auch wieder "rassistisch" auslegbar?
Einer wirft ein Wort wie ein grober Stein hin, und alle anderen zerschlagen (analiysieren) dann das Wort.
Alle Worte bekommen ihren Wert durch das subjektive Denken über diesem Wort.
Der Eine sieht dies, der andere das Andere.
Eine Einigung gibt es nur durch die direkte Aussprache/Mitteilung des Einzelnen.
Also Kommunikation statt Interpretation!

Mir sind diese Wörter noch im Kopf herumgegangen, und ich würde jetzt ungefähr so Formulieren:
Unsere Wertekultur sind die Leitfaktoren Deutschland. Unser Land, das jedem Gleichgesinnten eine Heimat sein kann.
Die Leitfaktoren aus unserer Wertekultur dienen als Grundstruktur für das Zusammenleben.

Werte wurden aus Erfahrungen gesammelt und in unserem Kulturleben gebracht.
Sie sind uns heilig und so ein uns leitendender Prinzip/Faktor für unser Zusammenleben geworden, die für immer bestand haben.

__________________
So meine derzeitige Meinung, Gedanken und ggf notwendige Vorvorurteile!
"Das wahre Zeichen von Intelligenz ist nicht das Wissen, sondern unsere Vorstellungskraft." (Einstein)
06.05.2017 09:43 Adamea ist offline E-Mail an Adamea senden Beiträge von Adamea suchen Nehmen Sie Adamea in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Religionskritik » Politik und News » Politik / Deutschland » Leitkultur


Large Visitor Globe
   WBB2.3.6.Woltlab GmbH Besucher seit dem 26.Oktober 2013 kostenlose counter Design: S@ndBob & wbbdesign.com/Denis