Forum Religionskritik
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Religionskritik » WISSENSCHAFT & FORSCHUNG » Geschichte » Archäologie » Der "erste Krieg" der Menschheit » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Der "erste Krieg" der Menschheit
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
chandartha chandartha ist männlich
Board-Mediator


images/avatars/avatar-137.gif

Dabei seit: 08.06.2010
Beiträge: 8.931
Wohnort: LE

Der "erste Krieg" der Menschheit Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Vor 5500 Jahren wurde die blühende Stadt Hamoukar ausgelöscht - im ersten bekannten Krieg der Menschheitsgeschichte. Forscher haben im heutigen syrisch-irakischen Grenzgebiet neue Spuren der Schlacht gefunden. Gespenstische Details zeugen von einem tragischen Ende.
Mesopotamien-Experte Algaze meint, dass die Funde von Hamoukar die traditionelle Lehrmeinung über die Entstehung der ersten Zivilisationen verändern könnte.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...t-a-460283.html


spricht von ""quasi-industriellen" Produktion von Waffen und Werkzeugen"

Zitat:
Tell Hamoukar ist eine große Ausgrabungsstätte in der Region al-Dschaziras im Gouvernement al-Hasaka in Nordostsyrien, das in der Nähe der Grenze zum Irak und zur Türkei liegt. Die dort liegende Siedlung bestand gleichzeitig mit der Obed-Kultur bis zur frühen Uruk-Kultur.
Die Stadt wurde wahrscheinlich bei der Expansion Uruks (um 3500 vor Chr.) als Konkurrentin militärisch ausgeschaltet. In späteren Schichten finden sich Überreste einer Handelskolonie Uruks in Hamoukar.
https://de.wikipedia.org/wiki/Tell_Hamoukar


ab 5 JT. v.u.Z. Obsidianwerkzeuge, Rohobsidian wurde aus Türkei bezogen
Später (ab Mitte 4. JT. v.u.Z.) Großküchen, raumgroßer Backofen. Tonsiegel (mit Motiven von Rotwild, Bären und Enten), keine Schrift (!), Versorgung aus Brunnen, Idolfiguren als Grabbeigaben, 3 Meter dicke und über 2 Meter hoher Lehmziegelmauer

"1. großer Krieg" zwischen 3500 und 3200 v.u.Z. führte zur Vernichtung von Hamoukar:
Angreifer unbekannt, evt. Uruk, aber Sumerer besiedelten die Region erst später
Überraschender Angriff mit ovalen Lehmgeschossen ca. 2,5 x 4 cm (1200 Stück gefunden) und Lehmkugeln von 6-10 cm Durchmesser (120 Stück), Stadt wurde in Brand gesetzt. Die Kugelgeschosse der Verteidiger fanden sich noch ordentlich angeordnet, scheinbar unbenutzt
(Felix R. Paturi "Die großen Rätsel der Vorzeit")

Zitat:
Vor 6000 Jahren entstanden im Zweistromland die ersten Städte. Neue Funde verändern die Vorstellung der Archäologen vom Aufbruch der Menschheit in die Neuzeit. ... der erste Krieg ... In Uruk entstanden die sozialen Muster, die bis heute die Welt prägen
http://www.zeit.de/2007/02/A-Staedte


"In the Ruins: Tell Hamoukar":
https://www.nytimes.com/video/science/11...l-hamoukar.html

-------------
in der Nähe von Tell Hamoukar liegt Tell Brak
Zitat:
Tell Brak ist ein antiker Siedlungshügel im Nordosten von Syrien. Er war eine bedeutende städtische Siedlung der Kulturen des 3. und 2. Jahrtausends v. Chr., vor allem der akkadischen und später der hurritischen Zeit sowie des Mitanni-Reiches in Nordmesopotamien. Der antike Name wurde aufgrund von Keilschrift tafeln in sumerischer Sprache als Nagar identifiziert. Tell Brak ist eine der weltweit ältesten Siedlungen mit städtischen Strukturen, die ab dem frühen 4. Jahrtausend v. Chr. bestanden.
Die frühesten, bisher ausgegrabenen Fundstücke im Süden (Gebiet CH) stammen aus der späten Obed-Zeit Mitte des 5. Jahrtausends.
Etwas besser erhalten fanden sich Reste an einem weiter nördlich gelegenen Hang (Gebiet TW) mit einer Siedlungskontinuität vom Ende des 5. bis zum Anfang des 3. Jahrtausends und Anzeichen, die auf eine Besiedlung aus Uruk hindeuten.

Tell Brak/Nagar behielt seine regionale Bedeutung auch unter Sargon von Akkad und seinen Nachfolgern bei
https://de.wikipedia.org/wiki/Tell_Brak


Zitat:
Tell Brak – die älteste Stadt der Welt
Agatha Christie hatte schon immer eine Nase für gute Geschichten. Auch als Ausgräberin: Als sie 1937 den Spaten in den Sand Syriens stieß, fand sie einen Tempel. Jetzt entdeckten Archäologen dort die Mutter aller Metropolen.

„Im Augenblick ist Brak der älteste urbane Ort." Uruk könnte gleichzeitig bestanden haben.
http://www.wissenschaft.de/archiv/-/jour...Stadt-der-Welt/


__________________
*Der Mensch ist der Affe, der am besten nachäffen kann* - MSS

15.06.2017 19:51 chandartha ist offline E-Mail an chandartha senden Homepage von chandartha Beiträge von chandartha suchen Nehmen Sie chandartha in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Religionskritik » WISSENSCHAFT & FORSCHUNG » Geschichte » Archäologie » Der "erste Krieg" der Menschheit


Large Visitor Globe
   WBB2.3.6.Woltlab GmbH Besucher seit dem 26.Oktober 2013 kostenlose counter Design: S@ndBob & wbbdesign.com/Denis