Forum Religionskritik
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Religionskritik » WISSENSCHAFT & FORSCHUNG » Unerklärliches & Aufgeklärtes » Bizarre Mumien in Nazca » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Bizarre Mumien in Nazca
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
S@ndBob S@ndBob ist männlich
im Ruhestand


images/avatars/avatar-511.jpg

Dabei seit: 22.02.2008
Beiträge: 6.788
Wohnort: Delmenhorst / NDS

Bizarre Mumien in Nazca Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Bizarre Funde in Nazca:
Journalisten, Forscher und Wissenschaftler untersuchen merkwürdige Mumien in Peru




Zusammenfassung

– Seit dem Frühjahr 2016 zeigen mehrere Online-Videos angeblich in der peruanischen Wüste nahe den Scharrbildern von Nazca gemachte Funde offenbar mumifizierter ungewöhnlich großer, dreigliedriger Hände und ungewöhnlich kleiner (bis zu einem halben Meter großen) Wesen, deren äußerlicher Merkmale durchaus dem typischen Vorstellungen sogenannter „kleiner grauer“ Außerirdischer gleichen. Die Autoren der Videos und damit auch die darin genannten Entdecker der angeblichen Funde bleiben anonym.

– Erste Untersuchungen verschiedener dieser Funde zeigen, dass unter der Außenhaut tatsächlich Knochen, Skelette aber auch Metalle zu finden sind.

– Während sich Mediziner angesichts einiger Funde von deren Echtheit und antropomorphen Natur überzeugt zeigen, verweisen andere Beobachter angesichts einiger veröffentlichter Röntgenaufnahmen auf anatomische Unmöglichkeiten, wie etwa eine lediglich aus zwei längeren Knochen bestehenden (und damit anatomisch nahezu unwirksamen) Wirbelsäule, rechtwinklig aufeinanderstoßende Knochen statt funktionaler Gelenke und eher an tierische Knochen du Haut erinnernde Merkmale.

– Zwei Teams aus Forschern und Journalisten bemühen sich gemeinsam mit Wissenschaftlern aus Peru, Mexiko und Russland um ein möglichst wissenschaftliche Analyse zunächst in Form einer C14-Altersbestimmung und DNA-Analysen. Zu den genannten Wissenschaftlern zählen u. a. Dr. Konstantin Korotov Universität St. Petersburg und Präsident der International Union of Medical and Applied Bioelectrography (Kirlian-Analyse), Dr. Natalia Zaloznaja vom russichen Medical Institute MIBS, M.K. Jesse vom University of Colorado Hospital in Denver, Forensik-Experten der mexikanischen National School of Forensics, Radiologen, Chirurgen und Anatomen aus Peru und Mexiko sowie Dr. Michael Aseev, Genetiker am Institute of Obstetrics and Gynecology der Russischen Akademie der medizinischen Wissenschaften in St. Petersburg.

– Diese Datieren die Funde u.a. auf ein Alter von 1.705 bis 1.540 Jahren und stellen fest, dass es sich bei einer lebensgroßen menschlich wirkenden Mumie mit auffallenden Abnormitäten (Langschädel, ungewöhnlich große Augen, keine Ohrmuscheln und lediglich dreigliedrige und ungewöhnliche lange Hände und Füße) um eine Menschenfrau handelt, die offenbar absichtlich derart bearbeitet und Mumifiziert wurde.

– Die beiden Teams scheinen (???) im Streit miteinander zu liegen und haben jeweils unabhängig voneinander Pressekonferenzen zu den Funden und Untersuchungsergebnissen am 2. und 11. Juli 2017 abgekündigt.

– Während die genannten Zweifel an der anatomischen und biologischen Natur einiger der Funde zunächst auf einen modernen Schwindel hindeuten, versichern die anonymen Entdecker, dass es keine Manipulation ihrer Funde geben habe und die Funde, so wie sie präsentiert und untersucht wurden, tatsächlich archäologischer Natur – also antik sind. Diese Behauptung scheint auch von der bislang präsentierten Alterstbestimmung der lebensgroßen Mumie durch das Gaia-Team bestätigt zu werden.

Auf dieser Grundlage stellen nun einige Beobachter die Frage, ob es sich um authentisch derart mit Hilfe weitere menschlicher und tierischer Knochen und Gewebes deformierte und präparierte menschliche Mumien handeln aus der Nazca-Region handeln könnte – und fragen darüber hinaus, welchen Sinn und Zweck eine solche Prozedur gehabt haben könnte. Aufgrund tatsächlicher archäologischer Funde von Felsmalereien in der Region, die tatsächlich Wesen (Götter) mit dreigliedrigen Händen und Füßen zeigen, liegt für einige Beobachter die Vermutung nahe, dass mit dieser Form der Deformation und Mumifikation das Aussehen dieser Wesen imitiert werden sollte.

…GreWi wird weiterhin berichten, sobald konkrete neue Informationen vorliegen.

http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...a-peru20170622/
mit Videos
22.06.2017 20:01 S@ndBob ist offline E-Mail an S@ndBob senden Homepage von S@ndBob Beiträge von S@ndBob suchen Nehmen Sie S@ndBob in Ihre Freundesliste auf
Maja Maja ist weiblich
Foren Gott


images/avatars/avatar-5.gif

Dabei seit: 27.01.2010
Beiträge: 4.169

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke Bob
Bonito hat's gleich (im anderem Threat) erkannt top

Dieses Forum ist einfach S P I T Z E !!! SEHR lehrreich weil Viele NICHT-religiöse kluge Köpfe, super Beiträge schreiben und auch super Quellen Angaben klatschen
Nicht umsonst habe ich euch sehr vermisst knuddeln

__________________
Ein Blutstrom fließt durch achtzehn Jahrhunderte, und an seinen Ufern wohnt das Christentum.
(Ludwig Börne, dt. Schriftsteller, 1786-1837)

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Maja: 22.06.2017 22:16.

22.06.2017 22:08 Maja ist offline E-Mail an Maja senden Beiträge von Maja suchen Nehmen Sie Maja in Ihre Freundesliste auf
S@ndBob S@ndBob ist männlich
im Ruhestand


images/avatars/avatar-511.jpg

Dabei seit: 22.02.2008
Beiträge: 6.788
Wohnort: Delmenhorst / NDS

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

habe nicht gemerkt, dass ihr das Thema schon bisschen aufgegriffen hattet.
Ob das Fake ist, wird sich in den nächsten Wochen herausstellen. Erste Untersuchungen ergaben aber, dass zumindest die große Mumie menschliche DNA enthält und ca. 1600 Jahre alt ist. Die Ergebnisse der kleineren alienartigen Mumien interessiert mich ebenfalls.
Vielleicht gab es früher doch irgendwelche alienartigen Viecher auf der Erde, die sich als Götter ausgegeben haben und so die Menschheit verarscht und versklavt haben. Das sind zumindest Materialien, womit man arbeiten kann - ungeachtet dessen was am Ende für ein Ergebenis steht.
22.06.2017 23:06 S@ndBob ist offline E-Mail an S@ndBob senden Homepage von S@ndBob Beiträge von S@ndBob suchen Nehmen Sie S@ndBob in Ihre Freundesliste auf
S@ndBob S@ndBob ist männlich
im Ruhestand


images/avatars/avatar-511.jpg

Dabei seit: 22.02.2008
Beiträge: 6.788
Wohnort: Delmenhorst / NDS

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Gaia präsentiert weitere Körper




Cuzco (Peru) – Seit der Präsentation einer lebensgroßen Trockenmumie mit bislang einzigartigen anatomischen Merkmalen und deren Untersuchungen durch ein Team des US-Online-Senders „Gaia.com“, streiten sich Laien wie Wissenschaftler weltweit darüber, um was es sich bei den bizarren Funden tatsächlich handelt: Sind die Körper in der Form, in der sie gezeigt werden, aufwendige Fälschungen, historische Präparate oder tatsächlich anatomisch und biologisch authentisch – und wenn ja, was sind diese Wesen? Nun hat der Sender seine Doku-Reihe fortgesetzt und präsentiert die Untersuchung weiterer, kleinerer Körper mit zusätzlichen absonderlichen Merkmalen.

In „Update 4: Smaller Bodies Revealed“ (Kleinere Körper offenbart) präsentiert das Gaia-Team zunächst die Analyseergebnisse des „weißen Pulvers“ mit dem die lebensgroße, menschenähnliche Trockenmumie „Maria“, sowie ein kleinerer, kopfloser Körper bedeckt ist (…GreWi berichtete, s. Links). Bei diesem „Puder“ handelt es sich laut den vorgelegten Analyseergebnissen um natürliches Kieselgur (auch bekannt unter den Bezeichnungen Bergmehl, Diatomeenerde, Diatomeenpelit, Diatomit, Infusorienerde, Kieselmehl, Novaculit, Tripel, Tripolit oder Celit) und besteht hauptsächlich aus den Schalen fossiler Kieselalgen (sog. Diatomeen).

weiterlesen: http://www.grenzwissenschaft-aktuell.de/...oerper20170724/

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von S@ndBob: 24.07.2017 05:53.

24.07.2017 05:52 S@ndBob ist offline E-Mail an S@ndBob senden Homepage von S@ndBob Beiträge von S@ndBob suchen Nehmen Sie S@ndBob in Ihre Freundesliste auf
S@ndBob S@ndBob ist männlich
im Ruhestand


images/avatars/avatar-511.jpg

Dabei seit: 22.02.2008
Beiträge: 6.788
Wohnort: Delmenhorst / NDS

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

12.08.2017 17:38 S@ndBob ist offline E-Mail an S@ndBob senden Homepage von S@ndBob Beiträge von S@ndBob suchen Nehmen Sie S@ndBob in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Religionskritik » WISSENSCHAFT & FORSCHUNG » Unerklärliches & Aufgeklärtes » Bizarre Mumien in Nazca


Large Visitor Globe
   WBB2.3.6.Woltlab GmbH Besucher seit dem 26.Oktober 2013 kostenlose counter Design: S@ndBob & wbbdesign.com/Denis